Ja einmal musste es ja kommen, die kleinen fliegendenAmeisen, welche laut den Thais nur vor einem grossen Regen ihre Nester verlassen,um nach ein paar Stunden ohne Flügel das zeitliche zu segnen, sollten eigentlich dieVorboten sein.

Da wir diese Prozedur nun schon zum 5. mal ohne folgenden Regen mitmachtenund tausende kleine Ameisen Körper mit dazugehörigen Flügel vor unserem Haus begrabenhaben, schenkten wir der Theorie nicht allzu grosse Achtung. Die bösen schwarzen Wolkenam Himmel waren da schon überzeugender welche sich mittags langsam über die Inselschlichen.Natürlich war alles trocken bis kurz nach sechs, als ich mich auf den Weg nach PhuketTown machte. Ich als parater Schweizer zückte meine Pelerine welche ich stets im Moped Sitz mitführe und trotze dem nassen geschehen.

Nicht dass das nass das Problem ist dochkann man sich ganz üble Krankheiten holen durch den doch eher sauren verschmutztenRegen, sagen sie zumindest, wie auch immer.  Die tropfen wurden immer grölsserund die Strasse verwandelte sich langsam zu einem kleinen Fluss, so dass ein weiterkommenso gut wie unmöglich wurde.

So blieb mir keine andere Wahl als dem Rudel der zweirädrigen Verkehrsteilnehmer zufolgen und Unterschlupf mit Kühlschrank und und kalten Malz Getränken zu suchen. Sosassen wir alle Pudel nass in dem kleinen Strassenrestaurant und schauten dem vorbeiströmenden regen zu als sich mit einem lauten gezisch der Strom verabschiedete. Nunwar alles still. Der routinierte Restaurant Betreiber zündete gemächlich Kerzen anund servierte eine neue runde Bier.

Ich muss schon sagen eine komische Stimmung Phuket Town ganz ohne Strom die 7-ElevenShops nur mit Kerzen beleuchtet und all die Leuchtreklamen schwarz wie die Nacht.Da TV schauen ohne Strom nicht so toll ist setzte sich nun auch der Rest des Restaurantnach draussen unters Vordach und schaute dem düster, nassen Geschehen zu. Schon lustigwie kein Strom und TV zur Völkerverständigung führt. Zum „Glück“ war nach dem zweiten Bier der Strom wieder an und auch der regen beruhigtesich langsam. So konnte ich mich in doch noch nüchternem zustand auf  den Heimwegmachen.

Dies war also ein kleiner Vorgeschmack auf die RainySeason Mai bis Oktober.